Mein erster Roadtrip

Endlich fertig mit dem Abitur! Nach wochenlangem Lernen und Stress nun endlich ein paar Wochen Auszeit. Das haben wir uns verdient.

Nach der Bekanntgabe der Noten machten wir (mein Freund und ich) uns an die Planung für unseren ersten Roadtrip. Wir wollten zwar schon länger einen machen, aber um ehrlich zu sein, hatte ich ein bisschen Angst. Lange überlegten wir wo es hingehen sollte. Italien, Norwegen, Österreich, Kroatien. Eigentlich wollte ich ja nicht so weit und so lange weg, aber…

Am Ende entschieden wir uns für Kroatien, da wir dort beide noch nie gewesen waren. Unser Zwischenziel sollte Graz werden. Wir buchten ein Hotel in Graz (ibis)  und eine Unterkunft in Zadar (Apartment Milin).

 

Graz ist auf jeden Fall eine Reise wert!  Leider waren wir nur eine Nacht dort, denn wir wollten noch mehr neue Orte kennenlernen, aber wir werden auf jeden Fall wieder nach Graz reisen.

Was man auf jeden Fall gesehen haben sollte:

  • Grazer Schloßberg (wenn man dort oben war, hat man eigentlich alles gesehen)
  • Kunsthaus Graz
  • Murinsel

 

Nächster Stopp: Kroatien.

Für unseren Start in Kroatien haben wir uns ein süßes kleines Apartment ausgesucht. Wir hatten keine großen Erwartungen, denn der Preis war unschlagbar günstig. Das Zimmer war super modern und mein absoluter Favorit der Reise. Zadar ist bekannt für wunderschöne Sonnenuntergänge und diese muss man auf jeden Fall gesehen haben.

 

 

Was wir sonst in der ersten Woche noch erlebten:

Krka-Nationalpark: es waren zwar ziemlich viele Touristen dort, aber es hat uns trotzdem total gefallen. Die Farben der Natur sind einfach der Wahnsinn (und ich bin ein Dorfkind). Wir entschieden uns vom Eingang in den Park zu laufen und nicht die Fähre zu nehmen. Das war ziemlich anstrengend und wir waren froh, dass man in den Seen auch baden durfte (Abkühlung bei ungefähr 35°C).

 

Natürlich waren wir auch oft am Strand, aber das ist ja klar, wenn man nach Kroatien fährt. Wenn man viele Muscheln finden will, sollte man nach Nin. Den Strand darf man nicht mit einem Strand auf Mallorca vergleichen und man sollte sich auf jeden Fall Schuhe mitnehmen (wir haben uns dagegen gewehrt und waren die Einzigen die immer komisch ins Wasser laufen mussten).

Zweiter Stopp: Sveti Juraj  (Apartment Karlo)

Der Weg nach Sveti Juaj war unbeschreiblich schön, denn es war eine Küstenstraße (nichts für schwache Nerven). Sveti Juraj war im Gegensatz zu Zadar sehr deutsch. Diesen Ort hatten wir uns eigentlich nur ausgesucht, da der Weg zu den Plitvicer Seen nicht so weit war. Die  Plitvicer Seen sind ein Traum! Das Wasser war sehr klar und man konnte bis zum Boden schauen, leider durfte man nicht schwimmen gehen.

 

 

Dritter Stopp: Rabac (Apartment Milena)

In Rabac wollten wir nun endlich mal entspannen und nur an den Strand gehen, denn sonst haben wir immer einen Kultur-Strand-Tag gemacht. Rabac ist ein Ort mit sehr vielen Touristen. Man merkt es schon, wenn man am Strand liegt und um dich herum nur Deutsche oder Polen sind. Das waren wir nicht mehr gewöhnt, denn die ganzen Orte, die wir besucht hatten, waren nicht sehr touristisch. In dem Ort selbst war der Strand sehr überfüllt, obwohl die Deutschen gar keine Ferien hatten. Deswegen fuhren wir nach Sveti Marina, dieser Ort/ Strand stand im Reiseführer, deshalb dachten wir, dass er auch sehr überfüllt ist, aber wir versuchten es trotzdem. Es wurde als  idyllischer Ort beschrieben und genau das war es auch. Wunderschön! Ich möchte sofort wieder zurück. Der Ort war richtig schnucklig klein und süß und wir waren alleine am Strand.

thumb_IMG_3049_1024

 

Letzter Stopp: Trieste (Apartment Sissi)

Trieste war unser letzter Stopp. Eine schöne Stadt um eine wunderschöne Reise zu beenden. In Trieste wollte ich nun endlich mal shoppen gehen. Das hatte ich mir bis zum Ende aufgehoben. Am ersten Abend wollten wir die Stadt ein bisschen unsicher machen, aber die Geschäfte hatten schon um acht Uhr geschlossen. In Trieste gibt es zwar viele Läden, diese sind aber sehr versteckt und man sollte deshalb ein bisschen mehr Zeit einplanen.

thumb__albumtemp_1024 2

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in unsere Reise geben. Natürlich muss man damit rechnen, dass nicht immer alles glatt läuft, aber genau das macht einen Urlaub aus. Man muss einfach das Beste daraus machen!

xoxo

Lara

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s