Neue Pläne & Freundschaften #9

Montag, 13.11

Puh, heute kann ich euch gar nicht erzählen was ich gemacht habe, denn eigentlich habe ich nur gearbeitet. Mittags haben wir eine Pause am Strand gemacht und haben die Sonne genossen! Ich habe bis 21 Uhr gearbeitet und mich dann auf dem Weg nach Hause gemacht. Jetzt liege ich in meinem Bett und bin total kaputt. Ich freue mich schon auf morgen, denn ich werde mich mit Laura treffen. Bin mal gespannt, ob wir uns gut verstehen und was wir unternehmen werden.

Dienstag, 14.11

Nach dem Training machte ich mich auf den Weg nach Bondi, denn heute wollte ich mich mit Laura treffen. Sie ist gestern in Sydney gelandet und hat mich gefragt, ob wir  mal etwas zusammen unternehmen möchten. Natürlich habe ich nicht nein gesagt, denn ich lerne gerne neue Leute kennen. Da ich für den Tag nicht die richtigen Klamotten eingepackt hatte, fragte ich sie einfach, ob sie Lust hätte auf einen Beach Walk, denn meine Sportklamotten waren passend für den sonnigen Tag. Wir trafen uns an der Bondi Junction und verstanden uns auf Anhieb richtig gut. Wir machten zusammen den Bondi to Coogee Beach Walk, der bei schönem Wetter noch so viel schöner ist. Diesmal kam mir die Strecke ehrlich gesagt nicht so lange vor, aber das könnte auch daran gelegen haben, dass wir den ganzen Weg über nur gequatscht haben. Laura kommt aus München, was eigentlich richtig praktisch ist, wenn ich im Oktober in München studieren werde. Am Nachmittag fuhr ich wieder zurück nach Manly und entdeckte diesen wunderschönen Weihnachtsbaum am Circular Quay. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich jetzt schon Weihnachtslieder höre, damit ich in Weihnachtsstimmung komme, denn das ist hier richtig schwierig. Zuhause angekommen, wurde mir dann verkündet, dass Greg heute für uns kocht. Wahrscheinlich hat er Mitleid mit meinem Essen, da es echt fast immer das Gleiche ist. Es war so lecker und wir hatten einen richtig schönen Abend zusammen. Nach dem Essen fuhren wir nach North Head und wollten dort den Sonnenuntergang genießen, diesen verpassten wir leider um ein paar Minuten. Trotzdem war es ein richtig schöner Abend und mir wurde bewusst, wie sehr ich mich in diesen Ort verliebt habe.

Mittwoch, 15.11

Da ich heute erst um 11 Uhr arbeiten musste, wollte ich davor trainieren gehen. Irgendwie war ich schon so früh wach, sodass ich noch zwei Stunden nach dem Training Zeit hatte. Also legte ich mich an den Strand, denn ich wollte die letzten Sonnenstrahlen noch genießen, da das Wetter morgen schlechter werden soll. Nach dem Sonnenbad war ich so müde, dass die Zeit auf der Arbeit gar nicht vorbei ging. Irgendwie sind wir momentan alle total unmotiviert. Um 18 Uhr hatte ich dann Feierabend und machte mich sofort auf den Heimweg, denn ich wollte einfach nur in mein Bett und Serien schauen. Es war so schön einfach mal nichts zu tun.

Donnerstag, 16.11

Obwohl ich heute um 8:30 Uhr arbeiten musste, schaffte ich es trotzdem nach Manly zu laufen. Eigentlich war für heute schlechtes Wetter angesagt, aber als mich die Sonne anlachte, wusste ich, dass ich das nochmal ausnutzen muss. In Manly frühstückte ich dann mit dieser Aussicht (siehe Bild). Ich wünschte, dass ich das jeden Tag machen könnte. Am Nachmittag kam dann leider das angesagte schlechte Wetter. Als ich im Fitnessstudio war, fing es an zu schütten, aber ich wollte trotzdem nach Hause laufen, da der Bus einfach genauso lange braucht und ich meinem Körper noch etwas Gutes tun wollte. Momentan bin ich so unentschlossen was ich jetzt genau machen möchte. Eigentlich wollte ich ja mit Selina ab Januar reisen, aber möchte ich das immer noch? Fünf Monate nur reisen? Momentan gefällt es mir hier so gut und ich hätte gerne eine Wohnung für einen Monat oder länger. Ich weiß nicht wann, wo und ob ich das machen soll, aber Liz hat mich einfach neidisch gemacht. Sie hat ihr eigenes Zimmer ihren eigenen Kleiderschrank und hat sich sozusagen hier ein eigenes Leben aufgebaut. Irgendwie möchte ich das auch haben, doch eigentlich war das überhaupt nicht geplant. Im Moment fühle ich mich einfach wohl, da ich einen Tagesablauf habe und weiß, dass ich mir auch mal etwas leisten kann. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll.  Vielleicht werde ich einen Monat reisen und dann wieder zurückkommen. Vielleicht werde ich auch schon im Januar nach Hause fliegen, da ich meine Familie dann so vermissen werde. Es ist alles so planlos und man lebt Tag für Tag und kann nichts richtig planen. Irgendwie hätte ich gerne einen Plan, aber ich kann mich einfach nicht entscheiden.

Freitag, 17.11

Nach der Arbeit traf ich mich wieder mit Laura. Diesmal besuchte sie mich in Manly. Wir gingen zusammen einkaufen und machten uns dann auf den Weg zu mir nach Hause, denn wir wollten etwas kochen. Wenn alles klappt, kann Laura mit mir zusammen bei Lisa arbeiten und würde deshalb auch länger in Manly bleiben. Auch? Ja, auch, denn eigentlich möchte ich länger in Manly bleiben und hier vielleicht den Sommer verbringen. Habe ich schon erwähnt, dass ich verlernt habe Nudeln zu kochen? Seit ungefähr einem Monat bin ich jetzt alleine und habe so lange schon keine Nudeln mehr gekocht, deshalb wollte ich sie so zubereiten wie Reis. Es war mir ehrlich gesagt schon ein bisschen peinlich, aber Laura fand es ganz witzig. Das Essen war so lecker und ich bin echt stolz auf uns. Laura erzählte mir ihre Pläne und ich war schon ein bisschen neidisch, da ich einfach noch keine Pläne habe. Natürlich habe ich Pläne, aber ich weiß nicht, ob ich sie wirklich Realität werden. Ich würde gerne noch länger hier bleiben, aber ich weiß, dass ich damit auch einen Menschen enttäuschen würde. Das möchte ich eigentlich nicht. Laura und ich hatten einen wunderschönen Abend und es war einfach ein perfekter Freitag! Als ich sie zur Wharf gebracht hatte, ging ich noch ins Anytime Fitness und wartete zuhause auf Antonella, die arbeiten war. Wir quatschen ungefähr bis 4 Uhr und es hat so gut getan sich einfach mal alles von der Seele zu quatschen. Danach konnte ich auf jeden Fall beruhigt schlafen, denn sie meinte, dass ich einfach meinen Plan durchziehen soll, damit ich glücklich bin. Ich hätte nie gedacht, dass wir uns so gut verstehen werden. Wir wollen den Kontakt auf jeden Fall halten und ich werde sie auch ganz oft in ihrer neuen Wohnung besuchen. Sie meinte, dass wir eine special connection haben. Ich weiß, dass ich immer auf sie zählen kann und dass sie nicht eine von diesen Fake Friends ist. Wir kennen uns zwar noch nicht lange und es wird auch schwierig eine Freundschaft auf Entfernung zu führen, aber man kann es doch versuchen und nicht gleich von Vorhinein sagen, dass es nicht funktionieren wird.

Samstag, 18.11

Da das Wetter heute eigentlich schlecht sein sollte, wollten Laura und ich shoppen gehen. Das Wetter war jetzt nicht so schlecht, aber wir wollten trotzdem Geld ausgeben. Am Morgen schlenderten wir durch die Einkaufsstraße von Manly und danach waren wir in der Westfield Warringah Mall Manly. Es war zwar jetzt nicht der erfolgreichste Shoppingtag, aber was viel besser ist: Laura zieht mit mir in die Wohnung! Antonella zieht am 28. aus dem AirBnB aus, da sie dann eine Wohnung hat. Ich hatte schon Angst, dass ich die Tage bis zum 10. Dezember wieder ins Hostel muss, aber nein. Laura zieht danach mit mir hier ein und wenn alles gut läuft werden wir im Januar auch noch zusammen wohnen. Denn ich habe mich entschieden. Ich möchte den Sommer hier in Manly verbringen. Ich möchte weiter bei Lisa arbeiten. Ich möchte jeden Tag zur Arbeit laufen und auf das Meer schauen und einfach anfangen zu lächeln. Ich habe mich einfach verliebt. Jetzt ist nur noch die Frage, ob ich das wirklich durchziehen werde. Meine Eltern meinen, dass ich meine Entscheidung einfach treffen und auf mein Herz hören soll. Sie können mir doch nicht einfach so viel Verantwortung überlassen! Doch, das müssen sie, denn sonst würde ich nämlich nie lernen einfach mal das zu machen, was mir gefällt. Ich bin echt erstaunt wie viel Vertrauen meine Eltern in mich haben. Eigentlich habe ich gedacht, dass ich sie viel öfter um Hilfe fragen werde, aber anscheinend werde ich so langsam erwachsen. Ich weiß, dass sie immer für mich da sind, aber ich weiß auch, dass sie mir nicht immer helfen können. Ich organisiere hier mein Leben total alleine, was ich nie gedacht hätte. Ich verdiene mein eigenes Geld um mir mein Leben hier leisten zu können. In den ersten zwei Wochen habe ich jede AirBnB Buchung noch mit meinen Eltern besprochen und jetzt buche ich einfach ohne jemanden zu fragen. Wie schnell sich das alles ändern kann!

Sonntag, 19.11

Nach dem Ausschlafen frühstückte ich gemütlich und machte mich dann mit Antonella auf den Weg in die Stadt, denn wir wollten heute zusammen den Tag verbringen. An der Wharf trafen wir uns dann mit ihrer Freundin und machten uns mit der Fähre auf den Weg zum Circular Quay. Antonella war heute unser Tour Guide. Es war so witzig und wir hatten viel Spaß. Ich habe Orte gesehen, an denen ich noch nie zuvor war. Wir waren dann noch im Paddy´s Market, wo ich mir eine neue Tasche gekauft habe und in China Town. Wir sind ungefähr sechs Stunden durch Sydney gelaufen, deshalb machten wir in der Nähe vom Circular Quay erstmal eine Pause. Es war ein Weinfest in The Rocks. Wir saßen einfach dort, beobachteten die Leute und redeten über unsere Reisen. Egal wen du hier triffst, man kann einfach immer ein Gespräch anfangen. Bevor wir die Fähre zurück nahmen, erkundeten wir noch The Rocks. Es ist ein wunderschöner Stadtteil von Sydney, den ich mir ganz anders vorgestellt habe. In Manly angekommen fing es dann an zu regen, deshalb machte ich mich auf den Weg nach Hause. Jetzt sitze ich im Bett und bin verwirrt. Ich weiß nicht, was gerade los ist, aber irgendwie habe ich Angst. Angst davor wie Selina reagieren wird und Angst, dass alles auseinander brechen wird.

Neun Wochen. Wochen voller Freude, Tränen, Sorgen und Spaß. Ich hatte viele Höhen und Tiefen und ich denke, dass auch noch ein paar kommen werden. Meine größte Herausforderung für nächste Woche wird sein, dass ich Selina sagen muss, dass ich im Januar noch in Sydney bleiben werde. Ich habe es einfach noch nicht übers Herz gebracht es ihr zu erzählen, da ich das gerne persönlich machen würde. Natürlich würde ich gerne mit Selina reisen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen fünf Monate durchzureisen. Fünf Monate von Hostel zu Hostel. Jeden Tag seine Sachen packen. Nie ein richtiges Zuhause haben. Momentan möchte ich mir das auch nicht vorstellen. Ich bin momentan zufrieden. Natürlich gibt es auch Dinge, mit denen ich nicht zufrieden bin, aber es kann nicht alles gut laufen. Das gehört einfach zum Leben dazu! Man bekommt Aufgaben gestellt und entweder man versucht sie zu lösen oder man scheitert daran. Mit meinem Leben hier bin ich ziemlich zufrieden, aber bei meinem Leben zuhause kann ich das nicht sagen. Es kommt mir so vor, als könnte ich hier nicht glücklich sein ohne Menschen zuhause zu verletzten. Ja, du bist gemeint. Im Moment habe ich noch Angst davor in ein paar Monaten wieder in mein gewohntes Umfeld zurückzukehren, denn ich weiß nicht, ob ich dieses gewohnte Umfeld noch haben werde. Aber diese Sorgen kann ich mir ja auch noch in ein paar Monaten oder Wochen machen. In letzter Zeit hatte ich zum Glück nicht mehr so eine Phase, wo ich gesagt habe, dass ich nächste Woche nach Hause fliegen werde. Aber das kommt auch immer auf den Tag an. Ich möchte hier etwas erleben, Spaß haben, Freundschaften knüpfen, viel reisen, neue Kulturen und mich besser kennenlernen. Ich werde von Tag zu Tag selbstbewusster und möchte das nicht wieder verlieren. Ich bin einfach Lara und wenn Leute nicht mit mir zurecht kommen, dann ist das einfach so. In Deutschland habe ich mir so den Kopf zerbrochen, warum die Freundschaften, von denen ich dachte, dass es wahre Freunde waren, zerbrochen sind. Vielleicht waren es einfach keine wahren Freunde. Ich habe die Schuld immer bei mir gesucht, habe gedacht, dass ich mich negativ verändert habe, aber so langsam kann ich sagen, dass ich bestimmt nicht alleine daran Schuld war. Ich denke nicht mehr, dass ich ein schlechter Mensch bin. Ich bin ehrlich und wenn ich jemanden meine Meinung sagen möchte, dann mache ich das auch. Ich weiß, dass nicht alle damit zurechtkommen, aber das bin einfach ich und das habe ich hier gelernt. Ich habe gelernt, dass ich einfach mal stolz sein sollte und zu mir stehen muss.

Bis bald!

Lara

Advertisements

3 Gedanken zu “Neue Pläne & Freundschaften #9

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s