Hello Perth #20

Kleiner Tipp: Spannend wird es ab Mittwoch! Viel Spaß

Montag, 29.01

Der Tag war nicht besonders spannend. Ich habe ein Hostel gebucht, Wäsche gewaschen, war am Strand und abends beim Sport. Das Hostel in Perth habe ich genau zur richtigen Zeit gebucht, denn es war gerade besonders günstig. Jetzt zahle ich nur 12$. Das ist mehr als die Hälfte weniger als in Sydney. Crazy. Ich hoffe, dass es nicht die größte Absteige ist, aber ich weiß eh, dass ich mich in Hostels nie so wohl fühle. Eigentlich wollte ich die letzten Tage in Sydney noch irgendwas unternehmen, aber heute habe ich einfach mal meine Zeit genossen, denn ich denke, dass ich so schnell keine Privatsphäre mehr haben werde. Dafür erlebe ich mal endlich was Neues.

Dienstag, 30.01

Am Morgen ging es erstmal nach Manly, denn ich musste noch einkaufen gehen. Das letzte Mal in Manly. Es hat mich total an früher erinnert, als ich jeden Tag zur Arbeit gelaufen bin. Es war wunderschön. Danach habe ich erstmal gefrühstückt, habe dann noch Wäsche gewaschen und bin an den Strand. Es ist so komisch, dass ich hier ab morgen nicht mehr leben werde. Unvorstellbar, aber ich freue mich auch auf ein wenig Abwechslung. Nachmittags habe ich meinen Backpack gepackt. Hassliebe. Ich habe so geschwitzt und es war ein gutes Workout. Ich habe zwar keine Ahnung, warum ich immer noch so viel Klamotten habe, aber nach dem Road Trip kann ich davon auch die Hälfte entsorgen. Zum Glück habe ich alles reinbekommen! Abends bin ich dann noch ein letztes Mal nach Curl Curl gelaufen. Meine absolute Lieblingsstrecke. Ich habe viel nachgedacht und weiß jetzt, dass es Zeit ist Sydney zu verlassen. Ich freue mich auf mein neues Abenteuer. Natürlich bin ich auch ein bisschen traurig, aber vielleicht werde ich nochmal zurückkommen.

Mittwoch, 31.01

Schon früh machte ich mich auf dem Weg zum Flughafen. Heute hat es sogar mal geregnet. Greg meinte, dass die Engel weinen, da ich Sydney verlasse. Sydney zu verlassen, war komisch, aber es hat sich richtig angefühlt. Am Flughafen hat alles super geklappt. Der Flug nach Brisbane war super entspannend, denn das Flugzeug war leer. Von Brisbane selbst habe ich nicht viel gesehen, aber von oben sah es sehr schön aus. Im zweiten Flugzeug habe ich erstmal geschlafen und dann gab es sogar etwas zu essen. Momentan habe ich echt Glück mit meinen Flügen, denn ich hatte schon wieder einen freien Sitz neben mir. Der Flug verging irgendwie überhaupt nicht und ich habe jetzt schon keine Lust auf den Rückflug nach Deutschland, den ich übrigens immer noch nicht gebucht habe. Ich habe die Datei aber schonmal auf meinem Handy. Im Flugzeug habe ich dann erstmal realisiert, was ich hier mache. Ich fliege nach Perth! Alleine. Es ist schon der Wahnsinn. Ich wollte nie alleine reisen und jetzt, jetzt stört es mich überhaupt  nicht. Ich fühle mich wohl. Wohl mit mir selbst. Wohl mit der momentanen Situation. Das Hostel habe ich nicht so leicht gefunden und war so verwirrt, sodass ich dann einfach beschlossen habe zwei Kilometer mit meinem Backpack zu laufen. Perth ist super heiß. Kann man gar nicht mit Sydney vergleichen. Das Hostel ist jetzt nicht der Hammer, aber es hat auch nur 12$ gekostet. Nachdem ich angekommen war, wollte ich sofort die Stadt erkunden und erstmal was essen. Perth ist wunderschön. Jetzt sitze ich hier am Hafen (wenn das ein Hafen ist) und schaue mir den Mond an. So etwas Schönes habe ich noch nie gesehen. Ich bin in Perth! Das heißt, dass das Abenteuer bald losgeht. Ich bin so dankbar, dass ich das alles erleben darf und lerne das gerade richtig zu schätzen. Reisen kostet zwar Geld, aber macht einen auch echt glücklich. Ich bin froh, dass ich mich getraut habe.

Donnerstag, 01.02

Heute wachte ich schon um 5 Uhr auf. Danke Jetlag. Eine Zeitumstellung von 3 Stunden, dabei ich bin immer noch im gleichen Land. Perth kann man nicht mit Sydney oder Melbourne vergleichen, aber es gefällt mir. Es ist zwar auch kleiner, aber es echt entspannend nicht so viele Leute um sich herum zu haben. Ich bin einfach mal ohne Plan losgelaufen und wollte die Stadt erkunden. Aus dem planlos wurden dann 12 Kilometer. Ich habe so viele schöne Ecken entdeckt und habe diese süßen Delfine gefunden. Ich habe keine Ahnung wie viele man von ihnen hier finden kann, aber ich möchte versuchen alle zu finden. Nachmittags bin ich dann in eine Shoppingmall gefahren und habe für die nächsten Tage eingekauft. Jetzt sitze ich im Bett und versuche mich nochmal aufzurappeln, denn eigentlich bin ich echt am Ende, aber ich möchte eigentlich auch noch in den Kings Park gehen und ein bisschen Sport machen. Also los! Ausruhen kann ich mich auch noch, wenn ich alt bin.

Freitag, 02.02

Der Tag startete schon sehr sehr früh, denn meine Zimmermitbewohnerin hat um 6 Uhr angefangen ihre Sachen zu packen. Danke dafür. So wird das mit dem Schlafrhythmus auch nichts. Nach dem Frühstück machte ich mich dann auf den Weg zum Kings Park. Diesen erkundete ich natürlich erstmal gründlich und so waren schnell 10000 Schritte geschafft. Mittags setzte ich mich dann ein bisschen in den Park und genoss die Stille, das Wetter und Perth. Um ehrlich zu sein, bin ich sogar eingeschlafen. Ich könnte auch ein Penner sein, aber ich momentan einfach so fertig. Die Zeitumstellung, das Wetter und einfach alles machen mir ganz schön zu schaffen. Heute habe ich dann auch mal wieder mein Reisetagebuch auf den neusten Stand gebracht, denn das bekommt nicht so oft Updates wie du. Dann habe ich mir die Bilder angeschaut, die ich mitgenommen habe und habe natürlich geweint. Momentan habe ich ganz schön Heimweh. Ich weiß auch gar nicht warum, denn jetzt ist es eigentlich nicht mehr so lange bis ich alle wiedersehen werde. Abends war ich dann noch im Hyde Park. Zu meinen Workouts bin ich die letzten Tage leider nicht gekommen, da ich einfach so fertig bin vom vielen Laufen, aber das wird auch wieder. Vielleicht. Ich möchte mir eigentlich keinen Stress machen, aber den mache ich trotzdem. Jetzt liege ich im Bett und denke nach. Vorhin habe ich mit meiner Zimmergenossin geredet. Sie ist 27, hat zuhause eine Familie und möchte weiterreisen. Sie meinte, dass ich mein 2nd Year Visa machen sollte und versuchen soll so viel wie möglich zu reisen. Aber irgendwann ist doch die Reise auch mal vorbei.

Samstag, 03.02

Heute Morgen bin ich ein bisschen länger liegen geblieben, da ich mich irgendwie mal an die Zeitzone gewöhnen muss. Und ja. Ich habe einfach so meinen Rückflug gebucht. Ohne darüber nachzudenken, habe ich die Mail abgeschickt. Ich kann dir nicht sagen, warum jetzt. Ok, vielleicht habe ich Heimweh, aber daran liegt es nicht. Ich merke einfach, dass die Zeit gekommen ist. Die Zeit, in der ich merke, dass ich Zuhause ein Leben habe. Mein Leben. Ich denke, dass ich das erst so richtig realisieren werde, wenn ich das Ticket sehe. Aber ja, ich werde nach Hause kommen. Das Gespräch gestern hat mich irgendwie wachgerüttelt. Ich möchte nicht ewig wegrennen. Das Reisen ist wunderschön und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen, aber auch zuhause kann ich reisen. Ich bin dankbar, was ich hier erleben durfte, was ich hier noch alles erleben werde. Australien war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Ich bin an mir gewachsen, bin selbstbewusster geworden. Ich mache hier Sachen, die ich mich sonst nie getraut hätte. Ich meine: ich bin alleine nach Perth geflogen. Hatte keine Ahnung wie ich in mein Hostel komme, was mich hier erwartet, etc. und ich habe es trotzdem gemeistert. Ich habe gelernt meine Ängste zu bekämpfen. Ich hätte nie gedacht, dass ich alleine reisen werde. Als ich heute am Strand war, habe ich mir nur gedacht: Wow, was du hier erleben, sehen darfst. Du kannst so glücklich sein. Ich habe noch nie so einen wunderschönen Strand gesehen und ich denke, dass das erst der Anfang war. So türkis. Unbeschreiblich schön.

Sonntag, 04.02

Heute versuchte ich so lange zu schlafen wie es möglich war, denn ab morgen ist das mit dem Ausschlafen vorbei. Irgendwie hatte ich heute keine Idee was ich machen sollte und deshalb entschied ich mich in eine Outlet Mall zu gehen, da es heute auch einfach zu heiß war um irgendetwas zu unternehmen. Gekauft habe ich nichts, aber hätte ich gerne, aber ich habe eigentlich keinen Platz mehr und deshalb musste ich mich zusammenreißen. Danach machte ich mich auf dem Weg zum Heirisson Park, da meine Eltern meinten, dass man dort Kängurus sehen kann. Leider habe ich keine gesehen, aber ich denke, dass ich auf unserem Roadtrip noch welche sehen werde. Jetzt bin ich im Hostel und packe noch meine Sachen, denn morgen geht es endlich los! Ich bin schon ein bisschen nervös, aber wir werden das schon alles hinbekommen.

Diese Woche war spannend. So richtig realisiert habe ich das alles noch nicht. Was habe ich diese Woche alles erlebt, erledigt, gesehen und erkundet.

Darf ich sagen, dass ich ein bisschen stolz auf mich bin? Ja, denn jeder sollte stolz auf sich selbst sein. 

Irgendwie habe ich es jetzt realisiert. So richtig realisiert. Ich bin in Australien.

Ich weiß, dass meine Oma gedacht, dass ich nach einem Monat wieder zu Hause bin, aber irgendwie bin ich immer noch da.

Der Januar war ein sehr harter Monat für mich, aber das wusste ich von Anfang an. Mir war klar, dass ich erstmal in ein kleinen Loch fallen würde. Tut mir nochmal Leid, Laura. 

Es war ein Monat, wo ich viel nachgedacht habe und viel mit mir selbst zu kämpfen hatte. Ich bin um ehrlich zu sein schon ein bisschen sauer auf mich selbst, dass ich diesen Monat so verschwendet habe, aber ich würde es niemals als Verschwendung ansehen. Es war zwar ein Monat, wo ich nicht so viel unternommen habe, aber dafür habe ich viel über mich selbst gelernt.

Ich habe immer solche Phasen und das ist auch gut so. Früher habe ich versucht diese Phasen, in denen man sich einfach nicht wohl fühlt, gerne alleine ist, irgendwie zu überspielen. Aber hey, warum eigentlich. Vielleicht sollte ich einfach mal zu diesen Phasen stehen, denn sie gehen auch wieder vorbei.

Jetzt ist sie wohl vorbei und zwar so richtig, denn jetzt heißt es let´s go. Let the adventure begin. 

xoxo

Lara

Advertisements

2 Gedanken zu “Hello Perth #20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s