I changed.

Wir leben nur einmal. Jeder Tag ist ein Abenteuer. Jeder Tag ist anders. Wir erleben jeden Tag nur einmal. Er ist einzigartig. Genauso wie du. Also warum sollte man nicht das beste daraus machen?

Einfach mal etwas Verrücktes machen. Einfach mal du sein. Einfach mal genießen. Einfach mal darauf sch** was andere über dich denken.

Unvorstellbar? Das dachte ich auch. Bis jetzt.

Ich denke, das hat nichts mit Australien zu tun, nein, das hätte überall anders auch passieren können. Ich hätte an jedem anderen Ort sein können, aber nein, es war hier. Hier habe ich realisiert, wie wertvoll leben ist. Hier habe ich mich ein Stückchen besser kennengelernt. Es ist zwar noch ein langer Weg, aber das hier ist der Anfang.

Früher war ich sehr schüchtern. Bin ich wahrscheinlich immer noch, aber nicht mehr so sehr. Warum? Es gibt keinen Grund. Ich finde einfach, dass ich zu meiner Meinung stehen und diese auch aussprechen sollte. Das sollte definitiv jeder tun. Keiner verurteilt dich dafür, wer du bist. Du bist du. Sei einfach stolz darauf. Menschen sind es oft nicht wert mit Samthandschuhen behandelt zu werden. Sie werden dich früher oder später vielleicht verletzten.

Du bist wundervoll.

Wenn dich jemand verurteilt, dann lass ihn einfach. Er ist es nicht wert. Wenn Menschen deine Meinung nicht vertragen, dann ist das nicht deine Schuld. Es ist ihre. Wenn Freunde dich nicht schätzen, dann hat das auch nichts damit zu tun, dass du es nicht wert bist. Nein.

Höre einfach auf dein Herz, dann weißt du in welche Richtung du gehen musst. Du musst nicht das tun, was andere tun, das wäre total blöd, denn das ist doch dein Leben. Also mache das, was dich glücklich macht und versuche keinen anderen damit glücklich zu machen, denn davon wirst du unglücklich. Und was bringt dir das? Lasse dich nicht beeinflussen, auch wenn es sich verlockend anhört.

Beweise es den Menschen. Oder besser gesagt beweise es dir selbst. Jeder dachte, dass ich nach zwei Monaten wieder nach Hause komme. Am Anfang dachte ich mir noch: Euch zeige ich es! Jetzt denke ich mir, wem wollte ich überhaupt etwas beweisen? Klar, ohne diese Menschen, wäre ich vielleicht nicht gegangen, aber ich habe gemerkt, dass ich es nicht ihnen beweisen wollte, sondern mir. Ich wollte selbst stolz auf mich sein. Glücklich. Ich wollte in den Spiegel schauen und sagen können: Wow, das hast du gut hinbekommen. Es sich selber zu beweisen, ist wohl eine der schwierigsten Aufgaben, aber das Gefühl, wenn man es geschafft hat: unbezahlbar. Wie nach einem Marathon. Man ist erschöpft, aber fühlt nur Freude.

Gib niemals auf. Aufgeben? Was ist das? Dieses Wort sollte in deinem Wortschatz eigentlich überhaupt nicht existieren, denn das kommt überhaupt nicht in Frage. Es lohnt sich immer zu kämpfen und das weißt du auch. Es gibt immer einen Weg seine Ziele zu erreichen. Also warum nicht den steinigen Weg nehmen. Der steinige Weg lohnt sich. Definitiv. Und im Nachhinein war es überhaupt nicht so schwierig. Am Ende zählst nur du, denn du hast es geschafft. Du. Egal wie weit der Weg ist, versuche es einfach. Was ist schon einfach? Alles. Wirklich eigentlich ist es ganz einfach sein Ziel zu finden. Das Ziel liegt näher als gedacht, also öffne einfach deine Augen. Lebe und liebe dein Leben und du wirst es finden.

Von nichts kommt nichts. Wenn du was in deinem Leben erleben möchtest, dann musst du etwas dafür tun. Bewege deinen Hintern! Aufstehen und einfach tun. Du brauchst nicht immer eine Begleitung, denn du hast dich. Wenn du mit dir selbst nicht klar kommst, dann musst du das lernen. Verbringe Zeit mit dir selbst. Du denkst ich mache Witze? Nein, warum sollte ich. Ich verspreche dir, dass es sich lohnen wird. Warte nicht darauf, das etwas Spannendes passiert. Mach einfach etwas Spannendes. Etwas Verrücktes. Etwas was du davor noch nie getan hast. Schreibe eine Bucket List.

Beschwere dich nicht. Wie oft habe ich es getan? Zu oft. Jetzt denke ich mir oft, wie dumm ich war. Wenn du einen blöden Job hast, dann kündige. Wenn du genug vom Winter hast, dann fliege in die Sonne. Menschen beschweren sich zu oft. Schätzen nicht, was sie haben. Eigentlich sind wir selbst an unserer Situation schuld. Man kann immer etwas verändern. Was mir hier aufgefallen ist: Menschen beschweren sich über den Winter in Deutschland. Es ist Winter, das ist normal. Warum sollte es denn jetzt schon 30°C haben? Vielleicht ist Winter nicht deine liebste Jahreszeit, aber dann mache es doch einfach zu deiner liebsten Jahreszeit. Man kann immer etwas verändern, wenn man möchte. Man hat immer die Möglichkeit. Das habe ich jetzt realisiert, wenn man unglücklich ist, sollte man nicht die ganze Zeit jammern. Nein, man sollte etwas tun. Ich habe lange genug gejammert. Jetzt weiß ich, dass das nichts hilft. Weg mit den negativen Gedanken!

Sei immer ehrlich. Ehrlichkeit ist nicht immer einfach. Man verletzt viele Menschen damit, aber ich finde das besser als eine Lügenwelt aufbauen. Menschen, die dich wirklich schätzen, schätzen auch deine Ehrlichkeit. Verstecke dich nicht. Zeige wer du bist. Du kannst es nicht jedem recht machen, also fange erstmal bei dir an. Sei ehrlich zu dir selbst.

Stehe zu deinen Fehlern. Jeder macht mal Fehler, das ist etwas menschliches. Was nicht immer selbstverständlich ist, dass man zu seinen Fehlern steht. Das ist oft schwierig, denn man weiß was folgen könnte. Trotzdem sollte man immer ehrlich sein, denn wie gesagt, dass kann jedem mal passieren. Fehler aussprechen und der Lügenwelt entfliehen.

Respektiere andere Menschen. Respekt ist in der heutigen Gesellschaft nicht mehr derselbe wie damals. Auch ich habe das gemerkt, obwohl ich erst 20 bin. Wenn ich Geschichten von meinen Eltern höre, merke ich wie sich alles verändert. Was damals noch möglich war, ist heute unvorstellbar. Ich hatte beispielsweise damals noch richtig Respekt vor den Oberstüflern. Als ich dann in der Oberstufe war, habe ich gemerkt, dass es die Klassen unter mir überhaupt nicht interessiert. Das ist schon schade, aber was soll man machen. Du möchtest, dass du als Person respektiert wirst? Das geht nur, wenn du das gleiche mit deinen Mitmenschen machst. Also zeige ihnen, dass du dich nicht als klüger, besser etc. ansiehst, sondern dich sozusagen mit ihnen gleichstellst.

Sei dankbar. Das ist mir erst in den letzten Wochen bewusst geworden. Hier bedankt sich jeder. Ständig. Für Essen. Für die Arbeit. Für Kleinigkeiten, die man als selbstverständlich ansieht. Manchmal kann es ein wenig nervig sein, aber eigentlich sollte man das richtig schätzen. Ich habe gemerkt für was man eigentlich alles dankbar sein kann. Man sollte nicht alles als selbstverständlich ansehen, denn es ist es nicht. Außerdem macht einem ein kleines Dankeschön irgendwie glücklich, denn man weiß, dass es die Person wirklich schätzt. Es zaubert einem ein kleines Lächeln ins Gesicht.

Mach dir nicht zu viel Druck. Oft macht man sich selbst viel zu viel Druck, denn die Erwartungen an einen selbst sind sehr hoch. Man sollte versuchen es ein bisschen gelassener zu sehen. Nicht gleich in Panik ausbrechen, wenn etwas mal nicht funktioniert. Erstmal durchatmen und dann machen. In meiner Schulzeit hatte ich oft schlechte Phasen, in denen ich einfach von mir selbst enttäuscht war, da ich mehr von mir erwartet hätte. Im Nachhinein kann ich nur darüber lachen. Über was ich mir alles Gedanken gemacht habe. Wie ich alles viel zu persönlich genommen habe. Wie ich mich selber schlecht gemacht habe. Wie ich nicht mehr ich sein wollte. Ich weiß, dass solche Zeiten bestimmt nochmal kommen werden, das ist normal, aber wenn diese Phase kommt, bin ich mit diesem Blog vorbereitet.

Das Leben kann so schnell vorbei sein. Trotzdem sollte man jeden Tag lieben. Egal wie langweilig, stressig oder schön er ist. Jeder Tag ist ein Geschenk.

Du bist ein Geschenk.

Also machen wir einfach einen Geburtstag aus deinem Leben. Mit ganz vielen Geschenken. Geschenke, die du Tag für Tag öffnen kannst. In manchen sind Dinge, die dich glücklich machen. In andern Dinge, die dich traurig machen. Geschenk für Geschenk wächst du mit deinen Aufgaben. Wirst erwachsen. Lernst dich selbst kennen. Schätzt die kleinsten Dinge. Lernst zu lieben. Du verarbeitest Dinge und veränderst dich. Deine Sichtweise verändert sich. Du siehst, was wichtig im Leben ist. Auf welche Personen du dich verlassen kannst. Du merkst wer du bist. Wer du sein möchtest. Du lernst deine guten und schlechten Seiten kennen. Seiten, die du nicht von dir nicht kanntest. Feier jeden Tag, als wäre es der letzte.

Feier dich.

In den letzten 6 Monaten ist so viel passiert. Dinge, die mich verändert haben. Dinge, die mich geprägt haben. Ich bin immer noch die gleiche Person, trotzdem hat sich meine Sichtweise auf das Leben geändert. Ich bin dankbar geworden. Dankbar für jeden Tag, den ich erleben darf. Ich habe gelernt zu genießen. Ich habe mich kennengelernt.

Ich feier mich. Endlich.

xoxo

Lara

Advertisements

8 Gedanken zu “I changed.

  1. Karibik-LIEBE sagt:

    Du sprichst mir aus der Seele! Und Hut ab, dass du in deinen jungen Jahren schon so denkst und lebst. Wünsche dir viele weiteren Geschenke, die dich weiterbringen im Leben und dich wachsen lassen ❤ . Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s